Aktuelle Informationen
MBR-Hamm 


Nächster Kampftag

Internationale Oberliga
03.11.2018 um 18 Uhr
MBR vs Windmill-Team
Sporthalle Friedensschule
Hamm

Stefania Tse
DM der Frauen Bronze
2018
DM der U21 Silber
2018  


Eine Auswahl der Geschiche des MBR-Hamm, aktuelle News erhalten Sie hier.
 

 

Freitag, 14.05.2010

MBR unterstreicht Meister-Ambition

 
 
Hamm. Spannenden Boxsport und zwei K.O.-Siege sahen die rund 250 Zuschauer am
Samstag in der Sporthalle der Friedensschule beim 13:11 Heimsieg des MBR Hamm
31/46 (MBR) gegen den BSK Seelze. Ein Sieg mit dem die Schützlinge von MBR-
Coach Ralf Gerards ihre Meisterschafts- und Aufstiegshoffnungen wahrten.

"Diesmal haben unsere Asse gestochen und unsere Jungs die Erwartungen endlich
erfüllt", war Trainer Gerards zufrieden und erleichtert. Denn schon vor dem
Kampf hatte Gerards da so seine Probleme. Nicht nur mit der Tatsache, dass
beide Teams in roten Leibchen in den Ring stiegen und dass mit Erkan Teper und
Mir Farid Vatanparast gleich zwei gute Bekannte aus Ahlener und Hammer
Erfolgszeiten, diesmal im Seelzer Dress in den Ring stiegen. Zudem musste
Gerards im Halbschwergewicht kurzfristig umbesetzen. Für den bei einem
Autounfall verletzten Marvin Wagner ging Valerie Becker auf die Bretter.
Dennoch, gleich im ersten Kampf des Abends stellte Albert Dorn für die Hammer
die Weichen auf Sieg. Gegen den wüst anstürmenden Nebil Yimam behielt Dorn
stets die Nerven, ließ sich auch nicht durch Tiefschläge bremsen und setzte
selbst die besseren Treffer. Nach einer Verwarnung gegen Yimam (Kopfstoss) war
Dorn schon längst auf der Siegerstraße und gewann letztlich verdient nach
Punkten. Danach verlor Özgür Ucak (Federgewicht) umstritten gegen Konstantin
Wagner, hätte aber ein Remis verdient gehabt. Über jeden Zweifel erhaben war
dann allerdings der Sieg von Arthur Schmidt gegen den Seelzer Alexander Gerter
(Leichtgewicht). Der Höhepunkt des Abends dann im vorgezogenen
Schwergewichtskampf: Der Deutsche Meister Alexander Povernov trat gegen den
starken Ex-Ahlener Erkan Teper (Foto) an. Das war auch für MBR-Trainer Ralf
Gerards ein Schlüsselkampf. Und Povernov zeigte sich diesmal in bester
Kampflaune. Schon in der ersten Runde ließ er Schlag um Schlag auf Teper ab,
und schon kurz nach der zweiten Runde wurde der Hammer belohnt. Mit einer
knallharten Rechten schickte Povernov Teper zu Boden, und der Ex-Ahlener
taumelte nach diesem K.O. gestützt vom Ringrichter in die Seelzer Ecke. Nach
der Pause verlor dann Sergej Gohlke (Halbschwergewicht) geegen Dennis Dehling,
doch Rinat Karimov und Juri Geis stellten den Sieg schon vor dem Schlusskampf
sicher. Valerie Beckers erwartete Niederlage im Schwergewicht fiel dann nicht
mehr ins Gewicht.


 
Freitag, 14.05.2010

Neue Wege: Basisarbeit wird jetzt groß geschrieben beim Märkischen Boxring

 
 
Besinnen aufs Wesentliche, den Boxsport, das hat sich das Trainer-Trio Ralf
Gerards, Max-Friedrich Bullert und Hans-Dieter Kunze für die kommende Oberliga-
Saison vorgenommen. Mit Boxern aus der heimischen Region und aufstrebenden
Talenten wollen die Hammer in dieser Saison eine „echte“ Hammer-Staffel in die
Saison schicken. MBR-Liga-Leiter Ralf Gerards zeigt im Interview die neuen
Wege des MBR Hamm auf.

Besinnen aufs Wesentliche, den Boxsport, das hat sich das Trainer-Trio Ralf
Gerards, Max-Friedrich Bullert und Hans-Dieter Kunze für die kommende Oberliga-
Saison vorgenommen. Mit Boxern aus der heimischen Region und aufstrebenden
Talenten wollen die Hammer in dieser Saison eine „echte“ Hammer-Staffel in die
Saison schicken. MBR-Liga-Leiter Ralf Gerards zeigt im Interview die neuen
Wege des MBR Hamm auf. In den letzten Jahren machte der MBR Hamm sich in der
Oberliga und auch in der 2. Bundesliga insbesondere durch den Einsatz von
internationalen Klasse-Boxern einen Namen. Warum jetzt die Rückbesinnung
auf „Eigengewächse“? Ralf Gerards: Eigentlich hatten wir uns schon immer als
Ziel gesetzt, eine „echte Hammer Staffel aufzubauen. Jetzt haben wir die
Gelegenheit genutzt, den Schnitt zu machen. Mit unseren Erfolgen in der
Oberliga und der 2. Bundesliga nahm auch der Zulauf an talentierten Boxern bei
uns immer mehr zu. Mindestens 10 junge, starke Boxer sind aus unserer
Aufbauarbeit der letzten Jahre hervorgegangen. Jetzt ist die Zeit reif, dass
wir in der Oberliga diese Talente auch zum Einsatz bringen. Dabei setzen Sie
in dieser Saison doch sicherlich nicht nur auf die jungen Talente? Ralf
Gerards: Nicht nur, aber auch. 14 bis 15 Boxer sind für die Saison gemeldet,
und natürlich stehen Boxer wie Gafur Dermann oder Alper Aksu als routinierte
Boxer mit ihrer Liga-Erfahrung da im Mittelpunkt. Wir haben da eine gesunde
Mischung aus erfahrenen Boxern und den talentierten Boxern aus eigenen Reihen
zusammengestellt, auf der wir für die kommenden Jahre aufbauen wollen. Das ist
auch ein Ziel, das wir in dieser Saison besonders in den Vordergrund stellen.

 
Freitag, 14.05.2010

Mit 4 Neuen gegen Demmin

 
 
Am kommenden Samstag (7.1.06) trifft die Boxstaffel des MBR-Hamm in einem
Heimkampf in der Sporthalle der Friedensschule auf die Mannschaft des Boxclub
04 Hansestadt Demmin. Nach dem durchwachsenen Start in die Saison müssen die
Hammenser am Samstag unbedingt punkten um noch im Meisterschaftskampf ein
Wörtchen mitzureden.

Während der MBR-Hamm in dieser Saison bereits 3 Meisterschaftskämpe
ausgetragen hat, standen die Boxer aus Demmin erst einmal im Ring. Diesen
Kampfabend verloren sie zu Hause gegen den BR Hertha BSC Berlin. "Doch, dies
ist am Samstag eine durchaus lösbare Aufgabe", so Cheftrainer Ralf
Gerards, "zumal wir uns über den Jahreswechsel hinweg auch noch weiter
verstärkt haben. Mit den beiden Aserbaidschanern Sahip Nuruliev und Rovshan
Safarov haben wir zwei kampfstarke Boxer verpflichten können. Safarov wird am
Samstag im Mittelgewicht Juri Geijs ersetzen, der beim letzten
Meisterschaftskampf am 17. Dezember in Mülheim ausgeknockt wurde und daher bis
Ende Januar pausieren muss. Und Nuruliev soll für die MBRler im
Halbweltergewicht zum Einsatz kommen. Zudem konnten wir auch Benjamin Schmidt
und Hüsnür Kocabas für unsere Staffel gewinnen. Benjamin Schmidt kommt aus
Sindelfingen, ist erst 19 Jahre alt und z.Zt. bei der Bundeswehr in unserer
Nachbarstadt Ahlen. Der Halbschwergewichtler hat von seinen 75 Kämpfen 67
gewonnen und gilt als grooßes Talent. Der niederländische Meister Hüsnü
Kocabas hat den Vorteil, im Halbweltergewicht und im Leichtgewicht eingesetzt
werden zu können." Der MBR-Vorsitzende, Rainer Kaderka, ergänzt: "Natürlich
wollen wir unseren Boxsportfans in Hamm wieder einen tollen Kampfabend bieten.
Deshalb werden wir auch mit der stärksten Mannschaft antreten um einen
Heimsieg zu erringen. Interessant ist, dass die bisher sehr kampfstark
auftretenden Berliner am gleichen Abend die Boxer vom Velberter BC empfangen.
Sollten die Berliner sich durchsetzen oder ein Unentschieden erreichen, ist
die Saison wieder völlig offen und wir können weiter angreifen. Schließlich
sind wir in der 1. Boxbundesliga angetreten, um Deutscher Mannschaftsmeister
zu werden." Die Boxsportveranstaltung beginnt am Samstag (7.1.2006)um 18 Uhr
in der Sporthalle der Friedensschule, die direkt hinter dem Oberlandesgericht
ist. Die Tageskasse wird ab 17 Uhr besetzt sein. Ab ca. 17 Uhr sind erste
Vorkämpfe geplant. Eintrittskarten für 15 € Ringplätze und 10 € Tribünenplätze
sind an der Tageskasse noch zu bekommen. An der Sporthalle steht eine
ausreichend große Zahl von kostenfreien Parkplätzen zur Verfügung.

 
Freitag, 14.05.2010

MBR fördert Velbert

 
 
HAMM/VELBERT. Nach dem deutlichen 16:10-Heimsieg gegen den BC Demmin fiebert
Box-Erstbundesligist MBR Hamm jetzt dem vielleicht vorenscheidenden Rückkampf
am kommenden Samstag in Velbert entgegen.Die Hammer rangieren zwar noch hinter
Hertha BSC Berlin auf Platz 3 der Tabelle, doch dass man da noch klettern
kann, das wollen Hüsnü Kocabas & Co am Samstag unter Beweis stellen.

DDenn dann kommt es zu dem mit Spannung erwarteten Rückkampf beim
Titelverteidiger SC Velbert. „Das wird schwer, aber wir versuchen es”, gibt
sich MBR-Trainer Ralf Gerards vor dieser „Überaufgabe” kämpferisch. Denn auch
Velbert siegte zuletzt im zweiten Saisonkampf nur knapp mit 13:14 auswärts bei
Hertha BSC Berlin. Im Hinkampf hatte Velbert in Hamm schon in den ersten
Kämpfen die Nase vorn, da setzt Ralf Gerards darauf, dass seine „leichten
Jungs” diesmal vielleicht in Velbert den Kampfabend offener gestalten können.
Und insbesondere die „Neuen” wie der Niederländer Hüsnü Kocabas, oder Benjamin
Schmidt dürften, nach ihren klaren Debut-Erfolgen zuletzt, in Velbert durchaus
Chancen haben. Vielleicht kann ja der MBR dem Favoriten da doch noch ein Bein
stellen. Der Kampf findet am kommenden Samstag ab 20 Uhr in der Kampfstätte
Velbert Birth, Von-Humboldt-Str. 66 statt. Für die Hammer Boxfans ist es
eigentlich nur ein Katzensprung bis Velbert, da lohnt es sich hinzufahren.


 

<<<<   >>>>


Admin      Newserfassung