Aktuelle Informationen
MBR-Hamm

MBR31/46Hamm
Internationaler Oberligameister 2019

Nächster Kampftag

MBR31/46Hamm
04.04.2020 

im
       Halbfinale der     1.Bundesliga


Aktuelle News des MBR-HAMM


Dienstag, 25.02.2020

MBR-Boxer schlagen auch tapfere Chemnitzer

 
 
Zum Auswärtsstart der 1.Bundesliga bei den Chemnitzer Wölfen im letzten Gruppenkampf zeigten sich die Sachsen sehr kämpferisch.
Schon im ersten Gefecht zeigte Ronny Beblik (57kg) mehrfache Deutscher Meister, Welt-und Europa Dritte, was noch in ihm steckt. Der Hammer Ani Haxhillari versuchte über Konterangriffe den Sachsen auf Distanz zu halten, Beblik der mehr schlug und den Angriff führte erhielt vom Kampfgericht den knappen Punktsieg.
Birdogus Chiangir erkämpfte in seinem ersten Bundesligaeinsatz gegen Mehmet Sor in der 60kg Klasse die ersten Siegpunkte für die Hammer Farben.
Der Kaderathlet Noah Fischer im Sachsentrikot hatte imense Schwierigkeiten mit dem zwei Köpfe kleineren Hammer Rexhildo Zeneli in der 63kg Klasse. Der agilere Kämpfer vom MBR erzielte die klareren Treffer und siegte einstimmig nach Punkten.
Der Hammer Ausnahmeathlet Kushtrim Mahmuti, der den Tabellen-Score der Bundesliga anführt, zeigte wieder mit aller Entschlossenheit, warum er an erster stelle im Weltergewicht steht. Er ließ dem tapferen Mohammad-Ali Hussaini nicht den Hauch einer Chance und gewinnt durch Abbruch in Runde zwei.
Serhat Parlak und Leo Cvitanovic demonstrierten technisch gutes Boxen im Mittelgewicht, der Hammer Parlak hatte zum Schluss immer eine Hand mehr drin und gewann nach Punkten.
In der 81kg Klasse kämpften Mashal Marefat vom MBR und Chamseddine Lemjide von den Chemnitzer Wölfen einen kräfteraubenden Kampf auf Biegen und Brechen, der mit einem äusserst knappen Punktsieg an die Wölfe ging.
Chris Fischer im Hammer Trikot stellte sich nach langer Verletzungspause dem Chemnitzer Albin Isufi im Schwergewicht. Fischer nach langer Ringapstinenz hatte etwas Schwierigkeiten mit dem tapferen und geradlinigen Boxer aus Sachsen, konnte aber im Schlussspurt die Punktrichter für sich entscheiden.
Der noch sehr junge Superschwere Dariusz Lassota hatte im Schlusskampf der Bundesligabegegnung mit dem alten Hasen Phillip Gruner zu tun, der es verstand Lassota seinen Kampfstil aufzuzwingen und agierte fast ausschliesslich in der Halbdistanz und zeigte welche Kombinationen noch in ihm steckten.
Einstimmiger Punktsieger Gruner von den Wölfen.
Endstand des gelungenen Kampfabend in Chemnitz endete 13:11 für den MBR-Hamm.

 
Sonntag, 16.02.2020

MBR schlägt Velbert klar 14:5

 
 
MBR31/46Hamm schlägt Rekordmeister Velbert deutlich mit 14 : 5 !

Der Hammer Traditionsverein hat weiterhin die Weichen zur Teilnahme an die Playoffs der 1. Bundesliga gestellt und erreicht mit dem Sieg über den Velberter BC somit den zweiten Tabellenplatz.
Im ersten Bundesligaduell des Abends trafen die Federgewichtler Ani Haxhillari und der Velberter Miktad Teke aufeinander, nach verhaltender 1.Runde des Hammers mit nur vereinzelten Treffern wurde aber in den nächsten Runden schnell klar, wer hier als Sieger den Ring verlässt. Einstimmiger Punktsieger Ani Haxhillari vom MBR-Hamm.
Im Leichtgewicht hielt sich Ehsan Sedahvandi an die vorgegebene Marschrichtung des Trainer Gerards und setzte von Beginn an den größeren Velberter Morad Möllenbeck mit langen geraden zum Körper und Kopf unter Druck. In den folgenden Runden kam der Hammer Faustkämpfer stetig mit dem rechten Haken zum Kopf durch und der Schlussgong der 3.Runde rettete den Velberter vor einem Abbruch. Sieger mit 3:0 Richterstimmen Ehsan Sedahvandi MBR.
Der Hammer Rexhildo Zeneli hatte in der 63kg Klasse dem Halbweltergewicht noch eine offene Rechnung mit dem Velberter Mert Caliskan aus der letzten Begegnung der NRW-Meisterschaft, wo er mit einem 2:1 Urteil unterlag. Hier in Hamm vor seinem Publikum zeigte Zeneli auf was in ihm steckt und gewann Runde für Runde für sich. Auch hier gab es den einstimmigen Punktsieger aus Hamm, Rexhildo Zeneli.
Der Bärenstarke Kushtrim Mahmuti im Hammer Trikot konnte sich seinen Fans nicht präsentieren, da die Velberter keinen Ersatz für ihren erkrankten Marco Eloundo gefunden hatten. Somit gingen die zwei Punkte durch ein Work Over(WO) an den MBR.
Im Mittelgewicht kletterte Serhat Parlak wieder in das Seilgeviert und zeigte Boxen auf höchstem Niveau. Klare einzelne Treffer, technisch Perfekt und mit einer Cleverness geführten Runden.
Hier hatte der nur wild um sich schlagende Anas El Abid im Velberter Trikot nichts entgegen zu setzen, seine Schläge wurden abgeblockt oder verpufften im Nichts.
Dann das Skandalurteil, 2:1 Punktsieger Velbert. Selbst Aufschreie der Zuschauer , die Proteste und das Kopfschütteln der Hammer Trainer änderten nichts.
Mashal Marefat unterliegt dem starken Ben Ehis knapp nach Punkten im Halbschwergewicht. Christian Fischer im Schwer und Dariusz Lasotta im Superschwer blieben ohne Gegener, da diese von der Velberter Seite nicht besetzt werden konnten.
Im Rahmenprogramm stellte sich Germain Budde gegen den Velberter Emilio Sippel im Schüler Papiergewicht(35kg) und gewinnt einstimmig nach Punkten. Bende Csepany konnte gegen den Wuppertaler Sami Günaydin nicht überzeugen und verliert knapp nach Punkten.

 
Donnerstag, 13.02.2020

NRW-Derby Hamm gegen Velbert

 
 
Zum Riesenkracher kommt es am Samstag in der Sporthalle der Friedensschule um 18h !
Dieser Kampfabend wird es in sich haben, die Fanbusse aus der Nachbarstadt haben sich schon angemeldet und prophezeien einen riesen Spektakel.
Der nun schon sechste Kampftag der Hammer Boxstaffel wird zeigen, wer es bis in die Playoff schaffen wird. Der MBR-Hamm belegt momentan den dritten Platz und will natürlich den Abstand zu den unteren Plätzen weiter ausbauen.
Auch zu diesem Kampftag ist der TV Sender Fight 24.tv zu Gast und wird alle Kämpfe live übertragen.
Nach einigem Verletzungspech im letzten Kampftag kann der MBR31/46Hamm nun wieder auf seine Stammmannschaft zurück greifen und mit den Kaderathleten in Bestbesetzung antreten.
Das Trainergespann um Ralf Gerards setzt auf den starken Federgewichtler Ani Haxhillari, Ehsan Sedahvandi im Leicht, Rexhildo Zeneli im Halbwelter, Kushtrim Mahmuti im Welter, Sehat Parlak im Mittel, Athanasios Kazakis im Halbschwer, Jonathan Fischbuch im Schwer und der Superschwere Hammer Dariusz Lasotta.
Im Rahmenprogramm kommt auch der Nachwuchs des MBR nicht zu kurz und werden ihr Können unter beweis stellen, um später einmal in die A-Mannschaft aufrücken zu können.

 
Sonntag, 09.02.2020

MBR verliert Heimkampf gegen Spitzenreiter

 
 
Eine klare Niederlage haben die Boxer vom Märkischen Box-Ring am vergangenen Sonnabend gegen die als Favorit geltenden Bundesliga-Tabellenführer aus Schwerin einstecken müssen.
Die Gäste aus Mecklenburg konnten vor rund 200 Zuschauern in Bestbesetzung antreten, bei den heimischen Boxern fehlten der Schwergewichtler Mahli Bayrak (Verletzung) und der Superschwere Nelvie Tiafak (DBV-Lehrgang). Ausserdem konnten Samir Talo und Marco Ikonic bedingt durch Trainingsrückstände und Ehsan Sedahvandi durch kurzfristige Anreise vom Olympiastützpunkt Heidelberg ihre zuvor gezeigten Topleistungen nicht abrufen.


 

>>>>


Admin      Newserfassung